„Vorglühen in der Church“

03Mrz10

Moiin,

letztes Wochenende hatte ich ja in Karlsruhe verbracht und immer wenn ich so volle Wochenenden habe, dann merke ich dass ich alles gar nicht so schnell auf einmal verarbeiten kann – neue Leute, neue Orte und und und – als ich heute noch ein bisschen laufen war hab ich mich an eine Situation erinnert die echt ein Hammer Erlebnis war:  Wir hatten am Samstag einen Jugendgottesdienst und haben dann spät abends noch etwas aufgeräumt. Dabei hatten wir die Türen und Seitentüren weit auf und hatten mächtig Dance Musik aufgelegt. Das coole an der ICF Location in KA ist, dass sie direkt neben einer Disco liegt. Und wie es so ist war auch schon mächtig was los auf dem Hof. Plötzlich kamen zwei Jungs auf mich zu (war draußen am aufräumen) und sprachen mich direkt an was das denn ist und „warum da so Musik“ läuft.

Ich hab ihnen erklärt, dass das ICF ist und es eine Freikirche ist und was so abgeht. Die waren dann so interessiert, dass sie unbedingt reinschauen wollten. Aber einen Gesichtsausdruck werde ich nicht vergessen als der eine Fragte ob er seine Bierdose wegstellen soll und ich sagte „Ne Passt schon dort drin gibts das auch!“. Damit hat er wohl nicht gerechnet. Als sie die Celebrationhall gesehn haben und gemerkt haben, dass hier sicherlich kein verschlafener Gottesdienst stattfindet waren sie direkt Feuer und Flamme und meinten „Ey in zwei Wochen kommen wa her oder? Ajo, anstatt vorglühen setzen wir uns einfach mal dazu“.


Das war einfach so krass, wie man Leute erreichen kann. Angezogen vom Remix von Ich+Ichs Pflaster. Man muss Kirche heutzutage einfach interessant gestalten, ob es der Gottesdienst ist oder die offenen Türen aus denen Technobeats zu hören sind. Was ich damit sagen will ist, dass wir die Leute dort erreichen müssen was im Moment modern ist und dem Interesse der Allgemeinheit entspricht. Das mit dem Remix war eigentlich unbeabsichtigt, da wir einfach nur guuute Laune haben wollten aber es hat etwas gebracht.

Ein Video vom Wochenende:

Advertisements


4 Responses to “„Vorglühen in der Church“”

  1. 1 gandalf

    „Man muss Kirche heutzutage einfach interessant gestalten, ob es der Gottesdienst ist oder die offenen Türen aus denen Technobeats zu hören sind. Was ich damit sagen will ist, dass wir die Leute dort erreichen müssen was im Moment modern ist und dem Interesse der Allgemeinheit entspricht.“

    Zunächst mal find ich es ja ganz toll, wenn auf so eine Art Begegnungnen zustande kommen, aber das Zitat von Dir find ich, führt ein wenig aufs Glatteis.

    Eigentlich ist in jeder Zeit heute wie früher wie in Zukunft immer dasselbe:
    Durch die Umgebung/Gesellschaft/Kultur werden bestimmte Themen und bestimmte Personen(-gruppen) gepusht und andere an den Rand gedrückt. Wenn Kirche immer versucht mit den Trends mitzuhalten, wird eigentlich nur weiter verstärkt, was eh schon verstärkt wird und es fällt unter den Tisch was eh schon marginalisiert wird. Die Kirche sollte sich hier eher antizyklisch verhalten, denn was hip ist, wird trotzdem vorkommen (es ist ja eh all-gegenwärtig, aber die Randthemen und -gruppen haben so auch eine Chance. Und manchmal handelt es sich um sehr wichtige Themen.

    Der zweite Punkt ist, was ist dann eigentlich das Unterscheidbare gegenüber anderen Angeboten? kommt das auch rüber? Kann Kirche im Wettbewerb mit anderen mithalten, wenn das Alleinstellungsmerkmal nicht so durchkommt?

    das soll jetzt keine Kritik sein, ich hoffe das kommt nicht falsch rüber, nur mal so zum Nachdenken.

    • 2 Silas

      wieso führt es auf Glatteis? Ich erlebe ja selbst wie öde die Gottesdienste sind in Kirchen und nicht mit Trends/Styles und so weiter mithalten.
      Von welcher Kirche oder Glaubensrichtung sprichst du denn? Denn ich kenn keine die so durchgestylt ist und so am Puls der Zeit ist wie das ICF.

      Aber ich finde es einfach am wichtigsten, dass man sich als Gemeinde fragt, egal ob EFG, FEG, ev., kt., wie kann Kirche heute attraktiv gemacht werden. Für junge Menschen aber auch für alle anderen Altersguppen.

      Natürlich kann man sich dann auch noch auf eine Altersgruppe noch mehr fokusieren. Aber auch alte Leute haben neue Interessen.
      Jetzt gibt es Handys, die gab es vor 30 Jahren noch nicht. Also wird eins angeschafft. Am Puls der zeit sein…

  2. 3 gandalf

    ich meinte, folgendes (obwohl ich es eigentlich so auch schon geschrieben habe:

    Es gibt Themen/Inhalte/Personengruppen, die nicht „trendy“ sind und doch wichtig.

    Wenn sich Kirchen zu sehr „trendy“ machen, fallen solche Themen voll unter den Tisch.
    Das ist ein Problem!

    Wenn hingegen Kirchen sich dieser Themen bewußt annehmen, werden die Trend-Themen und Styles trotzdem noch vorkommen, da sie einfach durch das gesamte Umfeld noch genug verstärkt werden.
    Ergo, kein oder nur ein geringes Problem!

  3. 4 herbertguydo

    Ja, Herr „gandalf“, so ähnlich sehe ich das auch. Dem jungen Mann kann man es nicht verübeln, wenn er sich für solch eine trendige Bewegung erwärmt. Darauf sind sie ja wohl auch angelegt.
    Allerdings sehe ich diese Bewegungen eher kritisch – auch als jemand, der in einer ‚alteingesessenen‘ Kirche aktiv ist und sich nicht vorstellen könnte, diese Wurzeln gegen eine moderne Gemeinde einzutauschen.
    Aber, Herr „gandalf“, was meinen Sie denn, was wir tun können? Die jungen Leute laufen uns weg oder sind unverbindlich. Wir vergreisen immer mehr. Sie werden da sicher auch keine Lösung haben. Aber vielleicht eine Meinung, die lesenswert ist – auch wenn Sie mit Ihrem Kunstnamen ja wohl ebenfalls einem modernen esoterischen Trend folgen. Aber das zu beurteilen steht mir selbstverständlich nicht zu und soll hier auch gar nicht im Vordergrund steht. An erster Stelle steht die Rettung unserer Kirche, die momentan ja arg ramponiert dasteht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: